Business Englisch Intensivkurse  
 
Business Englisch Intensivkurse
Business Englisch IntensivkurseBusiness Englisch Intensivkurse
 
  Bespoke English courses on the beautiful island of GozoLearn English with a course tailored to you
 
 
Why study English?
Course components
School concept
Our profile
Getting it right
Course details
Price list
ypes of accommodation
The Maltese Archipelago
Aktivitaten


   
DAS MALTESISCHE ARCHIPEL

Der Vorteil, Englisch im Ausland zu lernen, ist, vollkommen in die Sprache einzutauchen; den Einheimischen zuzuhören, wenn sie miteinander sprechen, alltägliche Situationen zu bewältigen, teilzunehmen an Unterhaltungen und täglichen Geschäften. Zusätzlich zum strukturierten Kurs werden die Teilnehmer ermutigt, ihr Englisch in Alltagssituationen anzuwenden, die genau so gut in einer Business Umgebung auftauchen können.


WEINVERKOSTUNGEN – Erfahren Sie mehr über einheimische und ausländische Weine.

Die Geschichte der Weinbereitung in Malta reicht mindestens 2000 Jahre zurück bis in die Zeit der römischen Herrschaft. Reben wurde auch danach im Mittelalter angebaut, aber erst durch die Ritter des Johanniterordens wurde der Weinbau wirklich wiederbelebt. Die Kirche spielte über die Jahrhunderte ebenfalls eine Rolle.In Teilen von Victoria (Rabat), Gozo, werden Sie den Bischofswein erwähnt finden. Einige Bars dort bieten einen vollmundigen lokalen Rotwein an, direkt aus den eigenen Weinbergen des Bischofs.

Die ersten professionellen Weinimporteure starteten auf den Inseln um etwa 1920. Aber erst die frühen 1970er Jahre sahen den Beginn einer ernsthaften einheimischen Weinindustrie. Zuvor waren die meisten angebauten Trauben autochtone Varietäten für Tafelwein gewesen. Seit dem zurückliegenden Jahrzehnt hat es Initiativen wie z.B. ‘Reben für Weine’ gegeben, die viele Farmer durch das Angebot von technischer und finanzieller Unterstützung ermutigt haben, mit dem Weinbau zu beginnen.


Hierdurch wurde viel Land für die Weinproduktion nutzbar gemacht. In der Nähe von Marsaxlokk, Bumarrad und in einigen zentralen Bereichen von Malta, findet man etliche kleine Felder, die in Weinberge umgewandelt wurden. Da gegenwärtig die Nachfrage nach Produkten aus den lokalen Weinbergen das Angebot übersteigt, mag es nicht mehr allzu lange dauern, bis mehr Flächen der maltesischen Landschaft von Weinbergen bedeckt sein werden. Das zu kleine Angebot an lokaler Traubenproduktion wird momentan durch den Import von Qualitätsweintrauben aus Norditalien und Frankreich ausgeglichen.

Heute investieren die großen Weinproduzenten in Malta massiv in Weintechnologie nach dem letzten Stand und in die Ausbildung. Zur Zeit gibt es gut 70 erfahrene Winzer auf den Inseln. Weine mit einzigartigem maltesischen Charakter erobern sich ihren Platz, und mit jeder neuen Lese verringert sich die Abhängigkeit von importierten Trauben. Da die Trauben in Malta früher reifen als im übrigen Europa, gelangen die Weine des aktuellen Jahrgangs eher in die Regale, zum Nachteil der Konkurrenz. In wenigen Jahrzehnten wird die maltesische Weinindustrie ohne Zweifel eine noch bedeutendere Rolle in der Wirtschaft der Inseln spielen. Schon heute ist sie ein ausgezeichneter Botschafter.


AUSWÄRTS DINIEREN - Strahlen Sie verbindliche Selbstsicherheit aus beim Geselligen miteinander, und in Restaurants beim Bestellen und Empfehlen von Gerichten.


Die maltesische Küche ist das Ergebnis einer langen Beziehung zwischen den Inselbewohnern und den vielen Fremden, die Malta über die Jahrhunderte zu ihrer Heimat gemacht haben. Diese Vermählung der Geschmäcker hat Malta eine ausgewählte Mischung der mediterranen Küche gebracht. Die Einflüsse sind zu vielfältig, um sie alle aufzuzählen, aber viele populäre maltesische Spezialitäten sind sizilianischen oder maurischenUrsprungs.

Es gibt eine Vielzahl von Restaurants für Sie zu entdecken, die sich traditionellen maltesischen Speisen verschrieben haben. Das Spektrum reicht hier von der unprätentiösen, familiengeführten Dorfgaststätte bis hin zu wunderschönen, in alten Innenhöfen gelegenen Restaurants, bei denen die Speisekarte umfangreicher ist. Sie können eher rustikal essen, während am Nachbartisch die Einheimischen ihr Schwätzchen halten, oder Sie dinieren in einem Ambiente von hängenden Bougainvillea und Jasmin in Häusern, die einst dem maltesischen Adel gehörten.

Was immer Sie auch wählen, die Gerichte reflektieren das kulinarische Erbe der Inseln, ein weiterer einzigartiger Aspekt unserer Kultur, den es für Sie zu entdecken gilt.

 

SEGELN - Entspannen Sie und lernen Sie Segeln und die geographische Terminologie.

Als ein Land, welches tief in die maritime Historie eingebunden ist, hat das maltesische Archipel natürlicherweise eine Vielzahl von Einrichtungen für Segel-Enthusiasten. Ob Sie nun ein Anfänger sind oder ein erfahrener, qualifizierter Segler, immer bietet Ihnen Maltas Klima und die Lage im Zentrum des Mittelmeeres eine exzellente Basis für Ihren Segelurlaub.

Die Küstenlinie ist voll felsiger Einkerbungen und Buchten, viele wunderbar abgeschieden, weil von Land aus unerreichbar. Segler haben das Privileg, hier zum Schwimmen festzumachen und dann in vollkommener Zurückgezogenheit an Bord zu lunchen.

Gruppen und erfahrene Segler möchten vielleicht eine Yacht chartern, sei es für einen Abend-Segeltörn oder für einen längeren Trip. Als Ziele böten sich z.B. die italienischen Inseln Sizilien oder Pantelleria an, oder die Äolischen Inseln.

Je nach Ihren Ambitionen auf dem Wasser bieten die Inseln die verschiedensten Segel-Optionen, passend zu Ihren Interessen und Ihrem Erfahrungslevel.


GOLF – Gewinnen Sie Freunde, und Einfluss auf Menschen.

Maltas hervorragendes Klima, gekoppelt mit einer historischen Kulisse, machen eine Runde Golf auf dem Kurs des Royal Malta Golf Club zu einer besonderen Erfahrung. Maltas Passion für Golf reicht etwa 120 Jahre zurück. Der Name des Clubs gibt einen Hinweis auf die königliche Gönnerschaft, die der Sport hier im Laufe der Jahre erfahren hat. Der Herzog von Edinburgh spielte hier in den frühen 1950er Jahren während seiner Zeit in der britischen Marine.

Die heutigen Räumlichkeiten des Clubs und der 18-Loch Golfkurs sind Teil des Marsa Sports Club, nicht weit von Valletta. Der Kurs bietet dem Urlaubsgolfer einen angenehmen Test für seine Fähigkeiten, ohne für den Neuling zu anspruchsvoll zu sein. Einige der Löcher sind Par fünf und fordern damit eine gewisse Anstrengung. Die beste Zeit für eine Partie ist von Mitte Herbst bis in den Frühling hinein. Golf ist sicherlich eine ideale Aktivität in der Wintersonne. Es existieren Pläne für einen zweiten Golfkurs, nahe Rabat im Zentrum der Insel Malta.


WANDERTOUREN - Erforschen Sie die Insel.

Die ersten Regenfälle nach einem langen, heißen Sommer erwecken die Landschaft wieder zum Leben - mit einer erstaunlichen Vielfalt wilder Blumen. Von Mitte November bis etwa Mitte Mai sind die Inseln grün und üppig. Die Felder sind voll reifem Gemüse, und die Wegesränder sind mit Fenchel, Klee, wilder Iris, Myrte und vielem mehr bedeckt. Bis zum späten Frühling werden tausend und mehr Pflanzenarten in Blüte stehen.

Abseits der Ressorts und der städtischen Gebiete im Zentrum Maltas existiert überraschend viel landwirtschaftliche Fläche, manchmal beinahe unberührt vom 20. Jahrhundert. Die Farmer verwenden oft noch die arbeitsintensiven Methoden vergangener Jahre. Das Dorfleben dreht sich immer noch um die Landwirtschafts- und Fischerei-Jahreszeiten.

Heute können Sie - genauso wie vor alten Zeiten - alte Männer und Frauen sehen, wie sie, zum Teil mit der erweiterten Familie, die Felder bearbeiten. Im Norden von Malta, wo der Boden unfruchtbar ist, und in vielen Teilen Gozos, werden Ihnen kleine Herden von zotteligen Ziegen und Schafen begegnen, die am Wegesrand geweidet werden.

Ziehen Sie Ihre Wanderstiefel an, oder mieten Sie ein Mountain Bike, und folgen Sie vom Dorfplatz aus den schmalen Pfaden, die die Farmer benutzen. Sie werden sich in einer zeitlosen Landschaft wiederfinden, ruhig und allein selbst zur Hochsaison. Es gibt hier viel zu entdecken, angefangen bei altertümlichen Farmhäusern und kleinen Kapellen am Weg bis hin zu spektakulären Ausblicken auf das Meer.

HISTORISCHE TOUREN – Entdecken Sie die große Geschichte der kleinen Insel.


Nach der Legende war dies Homers Insel Ogygia, auf der die Nymphe Kalypso den griechischen Helden Odysseus sieben Jahre lang festhielt. Sie versprach ihm Unsterblichkeit, falls er für immer bliebe. Dieses Schicksal, wie süß auch immer, blieb ihm jedoch erspart, als der Gott Zeus schließlich seine Freilassung forderte.

Dieser Mythos scheint lang zurückreichende Wurzeln zu haben: Bereits im dritten Jahrhundert vor Christus spricht der griechische Gelehrte Callimachus davon, dass die Nymphe in einer Höhle im Norden der Insel lebte. Heutzutage nimmt die Insel ihre Besucher dagegen eher freiwillig gefangen.

Was auch immer die griechische Legende besagt, so haben doch die Römer bestimmt ihren Stempel hinterlassen. An der Stelle der alten Zitadelle in Victoria stand früher ein römischer Tempel. Vor den Römern war der steile, im oberen Bereich flache Hügel der Siedlungsplatz für verschiedene alte Zivilisationen. Dieselben prähistorischen Einwohner wie in Malta bauten auch auf Gozo die megalithischen Tempel.

Gozo ist seit Jahrtausenden mit Malta verbunden gewesen, mit Sicherheit seit neolithischer Zeit. Die Tempelanlage Gigantija auf Gozo ähnelt entsprechenden Anlagen auf Malta. Die Römer hatten Gozo unter dem gleichen "municipium" wie Malta. Und im Mittelalter war Gozo Teil des sog. Universita Systems der Selbstverwaltung, das unter den verschiedenen Herrschern aus normannischer Zeit erlaubt war, bis zur Ankunft der Ordensritter.

Der Name der Insel selbst ist der Schlüssel zu ihrer Geschichte über die Jahrtausende. Von den Phöniziern wurde sie wahrscheinlich Gwl genannt, nach deren besonderen Segelschiffen. Die Griechen und die Römer übersetzten den Namen in Gaulos bzw. Gaudos. Unter der Herrschaft von Aragon und Kastilien viele Jahrhunderte später wurde die Insel schließlich Gozo genannt.

Die einheimische Bevölkerung jedoch verwendete immer den gegenwärtigen maltesischen Namen Ghawdex, ausgesprochen ‘ow-desh’. Innerlich resistent gegen jede Fremdherrschaft, haben die Bewohner Gozos für ihre Hauptstadt standhaft den arabischen Namen ‘Rabat’ benutzt. Die Briten hatten sie zu Ehren des „Diamond Jubilee” ihrer Königin im Jahre 1897 in Victoria umbenannt. Über zwei Jahrtausende lang war das Leben auf Gozo rauh. Viel mehr noch als Malta mit seinen natürlichen Häfen und Verteidigungsanlagen war die Insel vorüberziehenden Plünderern ausgeliefert.

Durch das gesamte Mittelalter hindurch bis in die Herrschaft der Ordensritter hinein überfielen barbarische Piraten und Sarazenen die Insel mehr oder weniger regelmäßig. Im Jahr 1551 führten die Sarazenen einen verheerenden Überfall durch, bei dem sie beinahe die gesamte Bevölkerung in die Sklaverei entführten. Die Insel hat sich davon lange nicht erholt und blieb für Jahrhunderte unterbevölkert.

Mit der Ankunft der Ordensritter wurde die mittelalterliche Zitadelle ausgebaut. Bis 1637 war die Bevölkerung von Gozo per Gesetz aufgefordert, zu ihrer eigenen Sicherheit die Nacht innerhalb der Zitadelle zu verbringen. Nachdem diese Beschränkung einmal aufgehoben war, ließen sich die Menschen außerhalb der Mauern nieder, und eine prosperierende Stadt entstand - Rabat. Die heutigen Dörfer der Insel begannen erst wirklich nach dem Ende der ‚Großen Belagerung’ 1565 zu wachsen bzw. dann nach dem Ende der wirklichen Bedrohung durch die ottomanischen Türken.


Diese Aktivitäten sind nicht im Preis enthalten, können aber parallel zu Ihrem Kurs, entweder vor Beginn oder bei Ankunft, arrangiert werden. Die Liste ist nicht abschließend, sondern enthält nur eine Auswahl von Themen, die bei Kunden beliebt sind.



Bob Hope (1903-2003)
English Language Courses
Advanced English Courses
Business English Courses
Learn whilst you relax in Gozo´s beautiful surrounds

 

 
     
     
English